Skip to main content

Kratzteppiche/ Kratzteppich – Kaufberatung, Tipps und Tricks

Vor allem ältere Katzen können nicht mehr so gut springen und suchen sich lieber Möglichkeiten am Boden, um ihre Krallen zu schärfen. Aber auch wenn du nicht bohren darfst, um ein Kratzbrett zu montieren, eignen sich kleine Kratzbäume oder Kratzteppiche, als Alternative zum Kratzen.

Beliebte Kratzteppiche auf Amazon

👍 Die Vorteile von Kratzteppichen

  • es ist keine Montage notwendig
  • ideal für ältere Katzen, die nicht mehr so gut springen können
  • in verschiedenen Farben und Größen erhältlich
  • viele Modelle sind auch für Holzböden geeignet
  • sie können auch zum Verkleiden von Katzenmöbeln genutzt werden

👎 Die Nachteile von Kratzteppichen

  • bieten nur wenige Spielmöglichkeiten

💡 Tipps zum Kauf von Kratzteppichen

Grundsätzlich kann beim Kauf eines Kratzteppiches nicht viel schiefgehen. Neben einer großen Auswahl an Farben und Maßen solltest du nur die folgenden Kriterien beachten:

  • Das Material sollte Sisal sein.
  • Um ein Ausfransen zu verhindern, sollte der Rand des Kratzteppiches mit einer Bordüre umgeben sein.
  • Solltest du Allergiker sein, empfehlen wir den Kauf eines allergikergeeigneten Kratzteppiches.
  • Beachte beim Kauf des Kratzteppiches die Farbwahl, denn auf hellen Kratzteppichen siehst du schnell Flecken und Katzenhaare.
  • Um ein Verrutschen auf glatten Oberflächen zu vermeiden, sollte die Rückseite aus Latex oder einem anderen rutschfesten Material sein.
  • Wenn deine Katze sich nur an den Mattenrändern wetzt, kannst du die Rückseite mit doppelseitigem Klebeband am Boden befestigen, um zu verhindern, dass der Teppich der Katze beim Kratzen ins Gesicht schlägt.

Sollte deine Katze den Kratzteppich nicht sofort annehmen, findest du hier zahlreiche Tipps, um deinen Stubentiger an die neue Kratzmöglichkeit zu gewöhnen.